Waschkosten von Handtüchern

 

 

 

Die Waschkosten

 

Leider wird im gewerblichen Bereich häufig zu wenig auf die Folgekosten bei der Anschaffung von Handtüchern, Duschtüchern oder Saunatüchern geachtet. Doch gerade die Waschkosten sind letztlich viel entscheidender als die Anschaffungskosten.

BITTE!! Nehmen Sie sich die Zeit und lesen Sie diesen Artikel.
Er wird Ihnen wirklich Geld einbringen!

 

Die Waschkosten setzen sich aus mehreren Faktoren zusammen:

 

  • Die Kosten für Wasser
  • Die Kosten für Abwasser
  • Die Kosten für das Waschmittel
  • Die Kosten für den Energieverbrauch der Waschmaschine
  • Die Kosten für den Energieverbrauch des Wäschetrockners
  • Die Abnutzung der Waschmaschine
  • Die Abnutzung des Wäschetrockners
  • und letztlich auch aus dem Personalaufwand, der durch das Befüllen und Leeren der Maschinen entsteht.

Je weniger Waschmaschinenladungen Sie haben, desto geringer werden die Waschkosten sein. Ihre Waschkosten können wir durch 2 wichtige Faktoren senken:

  • Die Webart der Tücher (Erklärung siehe unten)
  • Das verwendete Garn (Erklärung siehe unten)

Kostentabelle bei 350 Waschgängen

(Erklärung siehe unten)

 

Unser Serie "Residenz Standard"

400gr/m² Walkfrottee

Billigeres Tuch (locker gewebt, billiges Garn)

400gr/m² Walkfrottee

billiges Walkfrotteetuch

450 gr/m²

Anschaffungskosten

100,00 EUR

z.B. 70,00 EUR z.B. 100,00 EUR

Waschkosten bei 280
Waschgängen

1300 EUR

Residenz Standard aus 400 gr Walkfrotte

1430 EUR

(hohes Volumen durch billige Garne und Webtechniken)

1560 EUR

20% höher als bei den
Tüchern unserer Profiserie

Gesamtkosten

1400,00 EUR 1500,00 EUR 1660,00 EUR

 

Wie Sie sehen, sind die Gesamtkosten, die durch die billigeren Tücher verursacht werden, deutlich höher als die Kosten, die  bei  der Profiserie und der Serie Residenz Standard entstehen. Wieviel Geld haben Sie bisher unnötig zum Waschen verwendet?

 

Ein paar Worte zum Garn:

Nehmen Sie sich einmal einen Wollfaden, halten ihn mit der einen Hand fest, und fangen an dem anderen Ende an ihn zu verdrillen.
Was wird passieren? Der Faden wird kürzer und dünner.
Sie erhalten einen dünneren Wollfaden, der aber immer noch genau so schwer ist, wie er vor dem Verdrillen war.

Den gleichen Effekt erzeilen man auch bei Garn. Das Garn , aus dem die Tücher unseres Sortiments gefertigt werden, ist höher gedreht und wird dadurch ca. 10-12% dünner als ein preiswerteres Standardgarn. Dies wirkt sich auch auf das Volumen des Tuches aus!
Sie erhalten ein Frotteetuch, das bei gleichem Gewicht und gleicher Saugfähigkeit, ein paar Prozent weniger Volumen und durch das hochfeste Garn eine überdurchschnittlich hohe Lebensdauer hat.


 

Erklärung zu oben stehender Kostentabelle:

Nehmen wir als Rechenbeispiel an, Sie kaufen bei uns 25 Handtücher zu je 4 EUR. Sie geben also 100 EUR aus.
Die Tücher werden in Ihrer Lebensdauer von ca. 280 Waschgängen ungefähr 1300 EUR Waschkosten verursachen!
Das erscheint Ihnen zu hoch?
Dann rechnen Sie mal nach, schauen Sie sich den Energieverbrauch Ihrer Waschmaschine und des Wäschetrockners an, ermitteln Sie die Wasser- und Abwasserkosten, die Kosten für das Waschmittel, die Kosten für die Maschinen incl. Wartungskosten (keine Waschmaschine hält ewig) und berechnen Sie einmal den Personellen Aufwand der für das Befüllen und Leeren der Maschinen entsteht. Ihr Ergebnis wird vermutlich noch höher ausfallen als unsere vorsichtige Berechnung.

Aber machen wir weiter.
Nehmen wir jetzt an, Sie kaufen ein preiswerteres Zwirnfrotteetuch, das wirklich nur 10% mehr Volumen hat.
Wenn Sie mit unseren Tüchern 10x die Waschmaschine gefüllt haben, müssen Sie mit dem billigeren Tuch, das 10% mehr Volumen hat, 11x die Maschine füllen.
Ihre Waschkosten steigen demnach natürlich auch um 10%. 10% von 1300 EUR sind 130 EUR mehr an Waschkosten.
Verwenden Sie sogar ein Walkfrotteetuch mit 450gr/m² kann der Unterschied in den Waschkosten bis zu 25% betragen.

Ein sehr preiswertes Tuch kann Sie letztendlich also, durch die übermäßig hohen Waschkosten, viel Geld kosten!