Welche unterschiedlichen Arten von Frottee gibt es?

Alles über Frottee Handtücher! Lesen Sie, welche Frottier Handtücher es gibt und worin sich Zwirnfrottee von Walkfrottee oder Waffelpique unterscheiden.

09.04.2014

Die meisten Handtücher, Badelaken und Bademäntel sind aus Frottee, denn dieses Material kann nicht nur besonders gut Feuchtigkeit absorbieren, sondern besitzt außerdem eine äußerst angenehme Oberfläche, die sich auf der Haut flauschig, weich und kuschelig anfühlt. Darüber hinaus lässt sich Frottee einfach pflegen und hygienisch sauber halten, ist anschmiegsam und hält warm. Doch Frottee ist nicht gleich Frottee: Es gibt zahlreiche verschiedene Unterarten des beliebten Textils.

Was ist eigentlich Frottee?

Ihre angenehm flauschige Struktur und ihre extrem gute Saugfähigkeit verdanken Frottee Handtücher und andere Frottee Textilien einer besonderen Art der Herstellung. Frotteestoff wird in einem komplizierten und aufwändigen Webverfahren hergestellt. Dabei werden Zwirne verwendet, die bereits selbst Schlingen enthalten und dann miteinander verdreht werden. Abhängig davon, welche Garne dafür benutzt werden und welches Verfahren genau angewendet wird, ergeben sich unterschiedliche Frottee-Arten, die sich hinsichtlich Härte, Saugfähigkeit, Griff und Optik unterscheiden. Je nachdem, ob man sich nun bei der Frottierware einen Massageeffekt oder ein flauschig-weiches Hautgefühl wünscht, ob man ein Produkt für den Sport, den Strand, die Babyausstattung oder den Alltag sucht, kann man sich unter den folgenden Frotteetypen den Richtigen für sich aussuchen.

Zwirnfrottee

Zwirnfrottee wird aus Garnen erzeugt, die eine sogenannte verzwirnte Struktur aufweisen. Diese verleiht Handtüchern und anderen Produkten einen festeren Griff, einen gewissen Massageeffekt und einen etwas robusteren Charakter als es bei herkömmlichen Frotteewaren der Fall ist. Handtücher aus Zwirnfrottee sind besonders strapazierfähig und überstehen viele Wasch- und Trockenzyklen ohne nennenswerten Strukturverlust und Abrieb. Dadurch ist das Preis-Leistungs-Verhältnis bei dieser Frottee-Art besonders attraktiv.

Walkfrottee

Bei der Herstellung von Walkfrottee oder Walkfrottier wird Einfachgarn in lockeren Schlingen verwendet. Durch das Walkverfahren erzielt man einen fülligen, weichen Griff, der sich flauschig anfühlt und besonders saugfähig ist. Je nach verwendetem Garn ist dieser Flor mehr oder weniger strapazierfähig, sorgt aber in jedem Fall für ein absolut angenehmes Hautgefühl.

Velourfrottee

Frottier Handtücher aus Velourfrottee haben eine besonders weiche Oberfläche, da die Einfachgarnschlingen in einem aufwändigen Verfahren aufgeschnitten werden. Diese Vorgehensweise verleiht dem Endprodukt eine samtene Optik und einen äußerst angenehmen Griff. Oft wird nur eine Seite eines Duschtuchs, Strandlakens oder Badetuchs aus Velourfrottee gestaltet und die andere aus Walkfrottee, um eine gute Saugfähigkeit zu erhalten. Velourfrottee wird häufig für die Herstellung besonders hochwertiger Bademäntel sowie zum Bedrucken von bunten Strandtüchern verwendet.

Wirkfrottee

Wirkfrottee wird nicht gewebt, sondern gewirkt und vereint alle Vorteile der anderen Frotteearten in sich. Dieser Stoff punktet sowohl mit hoher Saugfähigkeit als auch mit einer leichten Massagewirkung, Weichheit und Schlingenfestigkeit. Durch sein geringes Volumen und seine hohe Elastizität ist dieser Frottee-Typ besonders gut geeignet für Bettwäsche und Sportbekleidung.

Waffelpikee

Waffelpikee oder Waffelpique ist ein Baumwollgewebe mit waffelähnlichem Aussehen. Dieser Look wird durch quadratisch angeordnete Fadenflottungen erreicht. Starke Waffelpikee-Qualitäten werden gerne für Handtücher und Bademäntel verwendet. Sie sind besonders leicht und saugstark und daher auch ideal für sportliche Aktivitäten, Saunagänge und Wellness.

Picketfrottee

Bei Picketfrottee wird die wunderbar weiche Walkfrottier-Qualität innen mit leichtem Waffelpikee außen kombiniert.


zurück zur Frotteequalität-Übersicht...