Sauna Hygiene

05.09.2014

Sauna Hygiene – Voraussetzung für einen gelungenen Wellnesstag

Sauna Hygiene steht im direkten Zusammenhang mit einem gelungenen Saunabesuch, damit sich alle Gäste wohlfühlen und entspannen können. Sauna Hygiene betrifft das Verhalten und Duschen der Saunagäste direkt, aber auch die Sauberkeit und Hygiene der Sauna Anlagen selbst. Auch wenn beim Schlagwort Sauna Hygiene jedem als erstes das richtige Verhalten und damit die Saunaregeln für die Gäste in den Sinn kommen, so kommt im nächsten Schritt der Gedanke auf, dass die Sauna auch einer richtigen Pflege und Reinigung unterzogen werden sollte.

Die meisten Gäste sind so darauf konzentriert, die Saunaregeln für eine optimale Sauna Hygiene zu verinnerlichen, dass sie sich meist erst dann wirklich Gedanken darüber machen, wie eine Sauna Instand gehalten wird, wenn sie sich eine eigene Sauna für Zuhause anschaffen.

Die Sauna ist so gesund, weil der Mensch sich durch das Schwitzbad von vielerlei Giftstoffen befreit. Beim Entschlacken gelangen viele Abfallstoffe des menschlichen Körpers auf das Saunaholz. Die Sauna Hygiene ist deshalb so wichtig, um diese Reststoffe zu entfernen, die vom Körper über die Haut ausgeschieden werden - und welches den eigentlichen Vorteil des Saunierens darstellt. Fette, Schlacke und Biozide sind nur einige der Stoffe, die beim Schwitzen nicht nur auf das Handtuch gelangen, sondern häufig auch auf das Holz tropfen oder durch das durchnässte Handtuch auf das Holz gelangen. Die Sauna Hygiene stellt sicher, dass diese Stoffe entfernt werden und damit das gesunde Klima in der Sauna erhalten bleibt.
Der einzelne Saunagast kann viel dazu beitragen, dass das Klima in der Sauna so gesund wie möglich bleibt – durch das Einhalten der Saunaregeln.
Die Sauna Hygiene beginnt mit dem Waschen des Holzes. Solange das Holz unbehandelt ist, ist dies komplett unproblematisch. Eine gute Sauna besteht aus unbehandelten Holzbohlen. Diese werden mit warmem Wasser, Kernseife und einer Bürste zur optimalen Sauna Hygiene behandelt. Im Eigenheim reicht die Bearbeitung etwa alle 2 bis 3 Jahre aus. Während in einer professionellen Sauna mit vielen Gästen über die Woche verteilt die Prozedur deutlich häufiger erfolgt. Es reicht dabei aus, die Bürste in die milde Lösung aus Wasser und Kernseife zu tauchen und das Holz mit der Bürste dann in großen Schwüngen zu reinigen, um die optimale Sauna Hygiene beizubehalten.
Der einzelne Gast ist mit der Einhaltung der Saunaregeln dazu aufgerufen, nicht nur für sich selbst, aber auch für alle anderen Gäste die Sauberkeit beizubehalten. Der Besuch in der Sauna fordert zu Respekt und gegenseitiger Achtung auf. Nur so fühlen sich wirklich alle Gäste wohl und können hervorragend im Schwitzbad entspannen. Wenn die Sauna Hygiene stimmt, dann tritt der angenehme Duft durch das gereinigte und natürliche Holz hervor. Alle Sinne sind entscheidend, um perfektes Wohlbefinden herbeizuführen. Das gilt auch bei der Sauna Hygiene. Keine überflüssigen Geräusche für die Ohren, guter Geruch für die Nase, sauberes Holz als Unterlage für das ausreichend große und saugstarke Handtuch sind nur wenige Sinneseindrücke, die beim Saunabesuch stimmen sollen.