Gehen Handtücher immer ein?

Die Qualität der Handtücher lässt sich nicht nur an Belastbarkeit, dem flauschigen Anfassen und womöglich noch einem hohen Preis erkennen. Sondern Marken-Handtücher gehen mit der heißen Wäsche maximal 5% ein – wenn überhaupt. Wohingegen günstige Handtücher nach dem ersten Waschen und Trocknen bis zu 15% schrumpfen! Bei billigen Handtüchern können Sie somit Ihr Handtuch schon einige Zentimeter kürzer einkalkulieren. Das Waschverhalten der Handtücher liegt daran, dass Frottierwaren nicht so dicht gewebt werden. Demnach ist ein geringes Eingehen der Handtücher vollkommen normal. Wenn Sie aber keine Überraschung aus Ihrer Waschmaschine kommen sehen wollen, sollten sie auf Qualität bei der Wahl der Handtücher achten und sich gegebenenfalls über das Waschverhalten informieren. Generell sollten Handtücher vor dem ersten Gebrauch gewaschen und getrocknet werden. Für Handtücher mit kräftigen oder dunklen Farben gilt: lieber drei Mal separat waschen. Die besonders farbigen Handtücher nehmen bei der Herstellung mehr Farbe auf, als sie eigentlich können – diese überschüssige Farbe muss dann natürlich erst wieder ausgespült werden. Um verfärbte Handtücher zu umgehen also lieber ein Mal mehr separat waschen. Sie sollten Ihre Handtücher zudem grundsätzlich bei mindestens 60 Grad (am besten 90 Grad) waschen und auch waschen können, um für ausreichend Hygiene sowohl im Gewerbe als auch im Bad zuhause zu sorgen. Außerdem sollten Sie bei der Wäsche der Handtücher keinen Weichspüler benutzen, da dieser dem Handtuch die Flauschigkeit nimmt und die Handtücher stattdessen mit einem unsichtbaren Film überzieht. Außerdem ist das Trocknen der Handtücher im Trockner empfehlenswert, denn nur so werden die Handtücher nach dem Waschen eher wieder richtig flauschig, als wenn die Handtücher auf der Wäscheleine trocknen.


zurück zur FAQ-Handtuch-Übersicht...