Entspannung auf dem Massagetuch

01.08.2014

Auf dem Massagetuch in die Entspannung abtauchen

Ein Massagetuch muss viele hervorragende Eigenschaften aufweisen können. Es muss vor allem saugfähig und kuschelig weich sein. Wenn das Massagetuch aus hochwertigem und besonders dickem Frotteematerial besteht, ist das von großem Vorteil. Nicht nur für den Kunden, sondern auch für die Massagepraxis. Denn zum einen empfindet der Kunde, an dem die Anwendung stattfindet, bereits das Ausstrecken auf der Liege als angenehm und entspannend. Zum anderen werden Massageöle, die bei den Treatments zum Einsatz kommen, sicher aufgesaugt. Ein gutes Massagetuch von hoher Qualität deckt die gesamte Liege komplett ab. Der Kunde berührt damit nicht mit der Haut die Auflagefläche. Das ist angenehm auf der Haut und vor allem hygienisch sicher für den Kunden. Damit ein Massagetuch dauerhaft seine optimalen Eigenschaften behält, muss es besonders gut verarbeitet und von bester Frotteequalität sein. Nur wenn es besonders gut verarbeitete Nähte hat, über kochfeste Farben verfügt, ist ein Massagetuch dauerhaft schön anzusehen.

Ein Massagetuch kann unter verschiedenen Gesichtspunkten ausgesucht werden. Neben der Qualität legen einige Kunden mehr Wert auf das Kriterium der Größe. Dabei ist die Massageunterlage oder –liege entscheidend. Deren Größe ist die Ausgangsbasis für die Größe des Massagetuchs. Aber auch die Anwendungsart ist wichtig für die Dimension des Massagetuchs. Zum Beispiel, wenn der Kunde während der Anwendung in das Massagetuch eingewickelt werden soll.

Die anderen legen mehr Gewicht auf den Aspekt der Handtuch Dicke. Je dicker und weicher das Massagetuch ist, desto luxuriöser wirkt der Massagesalon und desto wohler fühlt sich der Kunde auf der Unterlage. Ein gutes und hochwertiges Massagetuch zeichnet sich auch dadurch aus, dass Ölflecken nicht sichtbar auf der Unterlage sind, auch wenn der Kunde nach der Behandlung aufsteht. Wichtig für den optimalen Aspekt eines Massagetuchs ist, dass sich die Form auch nach zahlreichem Waschen nicht verzieht und die Nähte dauerhaft gut aussehen.

Aber auch die Farbauswahl spielt bei der Entscheidung für das richtige Massagetuch eine wichtige Rolle. Viele Massagepraxen haben sich bei der Einrichtung und Logo für eine bestimmte Farbe entschieden. Der Konsequenz halber möchten die Kunden auch diese Farbentscheidung bei der Wahl des Massagetuchs beibehalten. Eine große Farbauswahl beim Kauf des Massagetuchs ist daher von Vorteil.

Ein Massagetuch mit der maximalen Dimension von 155 mal 220 cm ist ideal für eine gelungene und tiefenentspannende Anwendung. Denn der Kunde kann auch nach der Massage in das Handtuch eingewickelt werden und noch ruhen, während er das kuschelig weiche Frottee auf der Haut spürt. Eventuell verwendete Öle oder Fango-Packungen können dann optimal einwirken.

Wichtig ist, dass sich das Massagetuch auch trotz seiner Dimension gut waschen lässt. Denn ein Massagetuch muss nach jeder Anwendung ausgewechselt und gewaschen werden. Ein Massagetuch zeichnet sich durch seine hervorragenden Eigenschaften aus, wenn feinflauschige Weichheit und beste Wascheigenschaften optimal vereint sind. Kardierte Ringgarne sind ein optimales Erkennungszeichen für die beste Frotteequalität eines Massagetuchs. Bei der Frottee-Dicke bzw. beim Gewicht des Massagetuchs kann ein Handtuch-Finder helfen. Eine optimale Kaufhilfe, wenn man nicht ganz sicher ist, welche Eigenschaften das optimale Massagetuch für die Bedürfnisse der eigenen Praxis aufweisen sollte.


zurück zur Handtücher-Saunatücher-Übersicht...